Uhren lesen

Spielerisch die Uhr kennenlernen

Schon im ganz frühen Kindeslater kann die Uhr als Baby-Holzspielzueg genutzt werden. Kommen Kinder in das Kindergartenalter, ist es spätestens an der Zeit, die Uhr kennenzulernen. Kennt ein Kind die Uhr, erleichtert dies Absprachen beträchtlich und gibt sowohl Eltern als auch Kindern größere Freiheiten.

Beispiele aus dem alltäglichen Leben zeigen, wie wichtig es ist, dass Kinder das Uhrlesen bereits frühzeitig erlernen:

Es ist Vormittag. Die Kinder im Kindergarten spielen. Anne und Mia spielen mit ihren Freundinnen in der Puppenecke. Immer wieder läuft Mia zur Erzieherin, und fragt sie, wann endlich die große Vorlesestunde beginnt. „Bald.“, sagt sie, aber das ist keine Antwort, die Mia genügt. Schließlich sagt die Erzieherin zu ihr, dass es losgeht, sobald der große Zeiger auf der Zwölf ist. Wenn Mia nur wüsste, wann der große Zeiger auf der Zwölf ist. Welches der große und der kleine Zeiger ist weiß sie. Aber sie weiß nicht wo die 12 ist. Wenn sie doch nur wie ihr großer Bruder schon die Uhr lesen könnte.

Anton rennt über den Gartenweg rüber zu seinem Freund Jonas. „Um sechs essen wir, dann kommst du bitte wieder“, ruft seine Mutter noch. Anton versucht sich die Zahl zu merken. Er hat keine Ahnung woher er wissen soll, wann es sechs Uhr ist. Woran merkt man das eigentlich, fragt er Jonas. Der weiß es auch nicht. So bitten sie die Mama von Jonas, dass sie Bescheid sagt, wenn es kurz vor sechs ist, damit Anton schnell durch den Garten zurück laufen kann. Dann ist er genau um sechs Uhr zurück, und Mama kann nicht schimpfen.

Warum Kinder die Uhr lernen sollten

58650-lernuhr-analog-und-digitalSo oder so ähnlich geht es vielen Kindern in Deutschland. Sie hören wie Erwachsene eine Uhrzeit sagen und sich verabreden, wissen aber nicht wie sie die Uhr lesen sollen. Woher sollen sie auch wissen, dass die Erwachsenen auf ihrer Uhr sehen wann es Zeit ist von der Arbeit heim zu kommen? Oder dass sie gleichzeitig am Spielplatz ankommen, obwohl keines der Kinder weiß, wie spät es ist. Ein Rätsel für die Kleinen, die glauben, dass ihre Eltern ein geheimes Wissen haben. Umso leichter wird es für sie, wenn sie die Uhr selbst kennen und wissen, wie der Tag in Stunden unterteilt wird.

Der Vorteil der Uhr ist, dass die Kinder mit ihr besser verstehen wann Tag und wann Nacht ist. Sie können sich an den Uhrzeiten orientieren. Wenn sie nach dem Mittagessen eine halbe Stunde Pause machen sollen, kann man ihnen die Uhrzeit sagen oder im Vorfeld zeigen, sodass sie selbst wissen, wann die Pause vorbei ist. Die Uhr lesen zu können, hilft den Kindern Zeitabstände und Zeitspannen besser einzuschätzen. Sie bekommen ein Gefühl dafür, wie lange sie bei ihrem Freund bleiben dürfen oder wie lange es dauert, bis ihr Papa von der Arbeit nach Hause kommt.

Wie Kinder am schnellsten die Uhr lernen

Doch wie lernen Kinder die Uhr? Welche Hilfsmittel gibt es, um ihnen die Uhr verständlich zu machen?

Zwar eigent sich die Uhr als Baby-Holzspielzeug nur zum reinen Spiel, doch mit Hilfe einer Holzlernuhr können ältere Kinder wunderbar lernen, an welchem Platz die einzelnen Ziffern auf der Uhr gehören. Einige Modelle haben neben farbigen Zeigern, die jederzeit verstellt werden können, auch herausnehmbare Zahlen. So können die Kinder ähnlich wie bei einem Puzzle lernen, die Zahlen in die richtige Reihenfolge zu bringen. Der wesentliche Unterschied zwischen einer normalen Uhr für den Alltag und einer Lernuhr ist, dass die Lernuhr nicht „geht“. Sie hat keine Mechanik, die sie funktionieren lässt. Somit kann man sie für den alltäglichen Gebrauch nicht nutzen. Nur zum lernen und spielen kann man die Uhr gut verwenden. Mit der Lernuhr aus Holz können Sie Kindern zeigen, was der große und der kleine Zeiger ist. Sie können ihnen die einzelnen Zahlen erklären und beibringen. Anschließend können die Kinder lernen wie sich die Uhrzeiger bewegen und wieso man daraus hinterher eine Uhrzeit ablesen kann.

Die Holzlernuhr als multifunktionales Lernspielzeug

7070-lernuhr-mit-monaten-1Manche Uhren können aber noch einiges mehr. So gibt es z.B. Holzlernuhren, die gleich zwei Lernmöglichkeiten anbieten. Sie verfügen über herausnehmbare Zahlen. Durch das Herausnehmen und ein erneutes Einbringen der Zahlen kann das Uhrlesen spielerisch schnell gelernt werden. Diese Holzlernuhren gehen darüber hinaus noch einen Schritt weiter. Mit ihnen können die Kinder nicht nur die Uhr lesen lernen, sondern auch noch die Zahlen in Englisch lernen. Zu diesem Zweck stehen die jeweiligen Begriffe unterhalb der Zahlen in Englisch. Wenn das Kind also nicht nur die Uhr lernen soll, oder die Uhr schon kann und in Englisch lernen soll, ist dies mit derartigen speziellen Holzuhren möglich.

Eine weitere beliebte Form der Holzlernuhr zum Lernen der Uhrzeit, sind Uhren, die neben den Ziffern Hunde, Obst oder Gemüse in der Menge der jeweiligen Zahl aufzeigen. So lernen die Kinder neben der Uhr auch noch mehr über das Verhältnis von Mengen. Sie erwerben die Fähigkeit einzuschätzen, wie viel fünf Stücke Melone sind oder wann man von zwei Hunden spricht.

Wem all das noch nicht genügt, der kann sich für eine spezielle Holzlernuhr entscheiden, die über noch weitere Lernmöglichkeiten verfügt. Beliebt sind hierbei Holzlernuhren, bei denen man Stunden und Minuten, Tage und Monate und sogar die Jahreszeiten lernen kann. All das gibt es, vereint in einer Uhr. Die Kinder lernen dabei die Zahlen 1- 31. Diese brauchen sie für die Ziffern der Uhr, für jede Stunde eines Tages, und auch für die einzelnen Tage in einem Monat, den Monat selbst und die vier Jahreszeiten. Eine große Uhr und zwei kleine Uhren verdeutlichen die Jahreszeiten, die einzelnen Monate und die Tage eines Monats. So kann die Lernuhr schrittweise genutzt werden. Zunächst lernt das Kind die Uhr lesen. Anschließend können Sie dem Kind  die Jahreszeiten und Monate lehren. Einige Wochen oder Monate später können Sie dem Nachwuchs die Tage eines Monats beibringen. Gerade besonders wissbegierige Kinder werden dieses Holzspielzeug lieben.

Was Eltern beim Kauf einer Holzlernuhr berücksichtigen sollten

Will man eine derartige Uhr erwerben, sollte man sich dringend im Vorfeld Gedanken darüber machen, ob das eigene Kind tatsächlich bereits in der Lage ist, so viel zu lernen. Keinesfalls sollten Kinder überfordert werden, denn dann geht der Spaß verloren. Kinder werden in diesem Fall gerne „bockig“, resignieren, und verweigern eine weitere Auseinandersetzung mit dem betreffenden Spielzeug.

Vor dem Kauf ist zudem abzuwägen, was genau durch die Holzlernuhr gelernt werden soll. Geht es nur darum, die Uhr kennen zu lernen? Soll die Uhr möglichst lange zum spielen und lernen halten? Oder soll die Lernuhr eher ein Holzspielzeug sein, das multifunktional genutzt werden kann?

Das Alter ist wichtig

Wichtig ist bei den einzelnen Modellen darauf zu achten, dass die Lernuhr altersgerecht ist. Denn gerade die Holzuhren mit Kleinteilen sind gefährlich für kleine Kinder, die diese in den Mund nehmen und verschlucken könnten. Der Vorteil einer Lernuhr, die aus Holz besteht ist zudem, dass Holz ein äußerst  robustes Material ist, das selbst kleine Kinder gut in der Hand halten können.

Nehmen Sie sich Zeit für Ihr Kind, und spielen Sie gemeinsam mit der Uhr. In der Regel dauert es nicht lange, bis ein Kind mit Hilfe einer Holzspieluhr das Uhrlesen perfekt gelernt hat.